Rückblick 2015 – Teil 2

Nachdem wir uns das letzte Mal den Erfolg einzelner Artikel angesehen haben, möchte ich heute verschiedene andere Themen rückblickend ansehen. Hierbei werde ich nicht nur die Fakten darstellen, sondern auch versuchen etwas für das Jahr 2016 abzuleiten und einen Blick in die Zukunft zu werfen. (Übrigens: nächstes Jahr wird es solche Rückblicke nicht mehr pro Quartal geben!)

Entwicklung der Social Media Profile

Die Entwicklung der Social Media Profile Google+ und Twitter waren im letzten Jahr erfreulich. Auch wenn beide sich unterschiedlich rasant – hinsichtlich der Followerzahlen – entwickelt haben. So konnten über Google+ mehr neue Leser unserer Posts gewonnen werden, als bei Twitter. Interessant dabei Ist, dass es im erstens Drittel des Jahres so aussah, als ob die Zahl der Google+-Leser die der Twitter-Follower bald übersteigen würde. Dies ist jedoch bis heute nicht passiert.

Facebook haben wir im Jahr 2015 etwa 6 Monate lang nicht bedient. Oder besser gesagt: die Fanpage auf inaktiv gesetzt. Hintergrund ist hierbei der gewesen, dass wir zu einen die Netzwerkaktivitäten konsolidieren, insbesondere einschränken, wollten. Schließlich ist es nicht einfach auf mehreren Netzwerken gelichzeitig wirklich aktiv zu sein und auf Kommentare etc. zu reagieren.

Da wir jedoch festgestellt haben, dass trotz der nicht mehr existierenden Präsenz unsere Artikel auf Facebook verbreitet werden, haben wir im November die Fanpage wieder aktiviert. Jedoch wird die Facebook-Fannpage weiterhin nur nachrangig betreut werden. Dies ist unter anderem auch der im Vergleich zu den anderen beiden Social Media Profilen geschuldeten geringen Followerzahlen (Stand 13.12.2015, 14.15: 26 Profile) geschuldet. Aber auch die inzwischen für kleine und mittlere Fanpages schlechte Durchdringungsmöglichkeit bei Facebook und damit erschwerte Gewinnung von neuen Fans, die ohne Werbung zu machen kaum noch möglich ist, führte zu der Entscheidung, hier nicht allzu viel Energie zu verbrauchen.

Die Beobachtungen hinsichtlich der Durchdringung der einzelnen Social Media Netzwerke zeigt sich auch im Klout-Score wieder. Auch wenn sich meine Position zur Aussagekraft dieses Wertes bis heute nicht grundlegend geändert hat, veranschaulicht er doch, dass die Post in den Netzwerken langsam aber sicher Gehör finden und zu Reaktionen anderer Profile führen.

Entwicklung des Klout-Scores zwischen 12.9.16 und 12.12.16

Entwicklung des Klout-Scores zwischen 12.9.16 und 12.12.16

Derzeit (Stand 12.12.2015) hat die GewerbeHelfer einen Klout-Wert von 38,99. Deutlich zu sehen ist in der 90-Tage-Statistik, dass sich der Wert inzwischen stetig erhöht. An dem Wert trägt zu rund 68% Twitter bei. Dies ist unter anderem auf zwei Ursachen zurückzuführen:

  1. Durch das das Folgen von @DeutschTweetor haben wir ein Profil auf uns aufmerksam gemacht, dass uns bei „Tagesempfehlungen“ und am „Following Friday“ immer wieder in seine Tweets aufnimmt.
  2. Durch unser Online-Magazin „GewerbeHelfer-Magazin“ und dem wöchentlichen automatischen Tweet haben wir Profile zu Danksagungen animiert, denen wir nicht erkennbar folgen.

Auch bei Google Plus und bei Facebook veröffentlichen wir dieses Magazin. Hier werden jedoch keine Danksagungen an andere Profile verteilt, so dass ein entsprechender Wiederholungseffekt leider ausbleibt.

Unser Schwerpunkt wird jedenfalls weiter bei unseren Google Plus- und Twitter-Profilen liegen. Hier wird natürlich versucht werden, den Markt noch etwas besser zu durchdringen. Und – wenn es auch nicht alles ist – werden wir versuchen, hier noch weitere Nutzer zu gewinnen. Zu dem lassen sich aus den Entwicklungen unserer Profile interessante Themen in Blogposts packen, die wir nächstes Jahr veröffentlichen werden.

Kommunikation

Wenn man über Social Media Profile redet, sollte man auch über das Thema Kommunikation reden. Diese findet teils zu unserem Leidwesen nur in sehr rudimentären Zügen statt. Auf unsere Blogposts gibt es leider meist keine Reaktionen. Wenn es doch welche gibt, dann handelt es sich oft lediglich um ein +1 bei Google oder ein „Gefällt mir“ bei Twitter.

Dennoch haben sich bei beiden Profilen zwei treue Leser, gelegentliche Kommentatoren, Influencer und Liker herauskristalisiert. Es handelt sich hier um @tchillbay bei Twitter und designed4you (Chris Thompson) bei Google. Bei beiden bedanken wir uns hiermit von ganzem Herzen.

Mit der angestrebten Steigerung von Followern in beiden Profilen erhoffen wir uns zukünftig auch mehr Reaktionen auf unsere Post und in den Netzwerken.

Das Posten

Im Jahr 2014 hatten wir einen Artikel veröffentlicht, in dem beispielhaft Ziele für das darauffolgende Jahr definiert wurden. Damals schrieben wir

Wenn das Jahr 2014 zu Ende geht, werden 26 Artikel veröffentlicht worden sein. Damit wurde das Ziel, jede Woche einen Artikel zu veröffentlichen nicht erreicht. Im Schnitt wurde lediglich jede zweite Woche ein Artikel veröffentlicht.

Auch wenn wir es damals nicht direkt gesagt hatten und erst im ersten Rückblick darauf eingingen, sollten in diesem Jahr doch rund 56 Artikel werden. Also jede Woche einer. Diese Zahl wurde für die GewerbeHelfer nicht, erreicht. Wir liegen mit dem heutigen Artikel bei 42, also durchschnittlich bei 0,75 Artikeln je Woche. Das ist grundsätzlich schon einmal eine Steigerung gegenüber von 2014 (27 Artikel; 0,48 Artikel/Woche) und 2013 (28 Artikel; 0,5 Artikel/Woche)

Dass aus diversen Gründen nicht jede Woche ein Artikel veröffentlicht werden wird, war schon von vornherein klar. In einzelnen Wochen, wie z.B. Weihnachten oder um Ostern ist aufgrund der Feiertage das Veröffentliche flachgefallen. Zu dem kamen einfach Schreibblockaden, fehlende Lust oder einfach mal wirklich fehlende Zeit.

Um zukünftig noch etwas dichter an das Ziel, mindesten 50 Artikel im Jahr zu veröffentlichen, zu kommen, „wagen“ wir den Schritt in den Blog auch Gastautoren aufzunehmen. Dies nimmt uns etwas den Druck, selbst diese Anzahl von Artikeln erstellen zu müssen. Erste Ansprachen möglicher Autoren sind schon erfolgt. Wenn Sie auch mitmachen wollen, dann erstellen Sie doch auch einen Artikel.

Wie stellen sich die Seiten für den Kunden dar?

Damit sind wir schon beim nächsten Thema. Die GewerbeHelfer sollte an sich eine Präsentation unsers Angebots sein, mit einem Blog als Erweiterung und Aufbau von Kompetenzen. Jedoch kommt dies bei den (potentiellen) Kunden nicht so an. Dies merkt man insbesondere an den Besuchszahlen der entsprechenden Seiten zur Leistungspräsentation wie auch an den Aktionen auf unserem Webauftritt und den Klickpfaden. Die.Gewerbehelfer.de ist für die Kunden in erster Linie ein Blog, weniger eine Seite, die den Umsatz steigern und Kunden gewinnen soll.

Aus diesem Grund haben wir uns zu einem Umbau von die.gewerbehelfer.de durchgerungen. Dies erfolgt im Laufe der nächsten Tage und Wochen. Der Umbau betrifft hierbei weniger den Inhalt oder das Aussehen des Webauftritts, sondern vielmehr das Menü. Zudem werden die Inhalte der statischen Seiten zum Teil neu erstellt. Das eigentliche Ziel der Seite wird also bi der Präsentation etwas mehr in den Hintergrund gerückt.

Wann werden die Artikel gelesen?

Die Frage nach dem Wann ist immer entscheidend, wenn es um die Veröffentlichung eines Artikels in der heutigen schnelllebigen Zeit geht. Da unsere Artikel recht zeitlos sind und sein werden, ist der Druck, aks erster über irgendetwas zu berichten nicht gegeben. Wir können uns also in dieser Hinsicht „Zeit lassen“.

Jedoch ist nichts schlimmer, als einen Artikel zum falschen Zeitpunkt zu veröffentlichen. Und am falschen Tag.

Besuche nach Stunden im 2015

Besuche nach Stunden im 2015

Hinsichtlich der Zeitpunkt bezogenen Veröffentlichung hat sich über das Jahr sich 2015 eine recht logische Kurve entwickelt, die ähnlich der aus dem Vorjahr ist. Auffällig hierbei ist, dass entgegengesetzt zu unseren Annahmen der erste Pik zwischen 11.00 und 12.00 liegt. Hier hätten wir auf die folgende Stunde aufgrund der Mittagspausen in den Betrieben getippt. Auch der zweite Pik bei 15.00 bis 16.00 verwundert etwas, da wir hier eigentlich noch voll in der regulären Arbeitszeit liegen.

Entsprechend dieser Kurve haben wir unsere Posts immer während des ersten Piks veröffentlicht. Aber auch die Meldungen in den Sozialen Netzwerken gingen mehrheitlich in diesen beiden Zeitfenster on air.

Die Besuchszahlen je Wochentag zeigten dieses Jahr eine etwas eigenartige Entwicklung.

top-wochtage-2015

Ursprünglich hatten wir immer am Donnerstag die Blogposts veröffentlicht. Am Wochenende erschien dann unser Magazin, welches logischerweise auch den letzten Post noch einmal präsentierte. Aufgrund der Entwicklung der Zugriffszahlen je Wochentag haben wir in der zweiten Jahreshälfte die Veröffentlichung auf den Montag verschoben. Das Magazin kommt nun am Freitag als Wochenabschluss.

Entsprechend der Tabelle sieht auch die Kurve übers gesamte Jahr aus

Verteilung der Besuche nach Wochentagen in 2015

Verteilung der Besuche nach Wochentagen in 2015

Mit der Entscheidung die Artikel am Anfang der Woche zu veröffentlichen, lagen wir aus dieser Sicht doch recht gut.

Einnahmen im vergangenen Jahr

Einnahmen, die wir der Website zuweisen haben nicht stattgefunden. Umsätze wurden über die Website keine generiert, obwohl wir bis Mitte etwa September einen Shop auf Basis einer Kooperation mit Amazon hatten. Hier wurden interessante Bücher zu den von uns im Blog behandelte Themen zum Kauf angeboten. Der Shop fand zwar seine Besucher, jedoch wurden hieraus keine Provisionen generiert.

Nach dem Amazon seine Affiliate-Tools verändert hat, mussten wir das Angebot von unserer Website nehmen. Eine Ersatzlösung haben wir noch nicht gefunden und in Einsatz gebracht. Jedoch wollen wir hier als Service schnellstmöglich wieder Literatur anbieten.

Des Weiteren ist in der Überlegung, die zunächst die Diplomarbeit von Andreas Behling zu digitalisieren und als eBook zu verkaufen und vielleicht auf dieser Basis weitere Ratgeber für den Verkauf zu erstellen.

Blog-Themen des Artikels: Controlling & Revision Schlagworte: , , . Bookmarke den Permalink.
Kopieren Sie diesen Short-Link und verwenden Sie Ihn beim Posten und Teilen: http://ku-li.de/W6tUY  

Teilen Sie diesen Beitrag mit anderen ...


Artikel kommentieren