Welches Netzwerk liefert den meisten Traffic?

Nach dem wir letztens die Aussage von Herrn Tantau hinsichtlich der Aussage zu den wichtigsten Traffic-Lieferanten widersprochen haben, suchen wir heute nach dem wichtigsten Netzwerk. Eine Suche, die nicht ganz einfach wird.

Die Betrachtung von Björn Tantau bezog sich – unter anderem dem Problem der Datenerhebungsmöglichkeiten geschuldet – auf eine empirische Umfrage. Er befragte Website-Betreiber, über welchen Weg die Besucher zu Ihnen gelangen. Hierbei missachtete er bei der Bewertung die Häufigkeit des Auftretens der Quellen, also die entsprechenden Anteile.

Auch der heute betrachtete Ansatz wird aufgrund Mangel an zur Verfügung stehender Daten lückenhaft sein. Nicht jedes Netzwerk liefert einem die nötigen Daten und bei jedem ist eine Langzeitbetrachtung nur dann möglich, wenn man sich regelmäßig die Daten irgendwie (meist durch abschreiben) sichert. Die letzten 90 Tage stehen in der Regel zur Verfügung.

Welche Daten benötigen wir?

Wir brauchen zu nächst eigene Trackingdaten, aus denen wir entnehmen können, woher der Besucher kommt. Hierfür greifen wir einfachheitshalber auf die Daten von Google Analytics oder Piwik zurück. Natürlich können wir auch die Serverlogs direkt auswerten.

Zu dem benötigen wir Informationen aus den Netzwerken, insbesondere Followerzahlen. Aber auch Angaben über Anzahl veröffentlichter Posts (idealerweise mit Link auf die eigene Website) sowie welche von diesen wie oft weitergeteilt wurden. Hier wird es schon schwieriger, an entsprechende Daten in der Langzeit Betrachtung zu gelangen.

Eine Betrachtung der Zahlen von Twitter und Google Plus

Schauen wir uns die Daten von Twitter an. Das Netzwerk bietet uns lediglich Daten für die letzten 28 Tage.

Nutzerdaten bei Twitter in der 28 Tageansicht vom 7. Januar 2016

Nutzerdaten bei Twitter in der 28 Tageansicht vom 7. Januar 2016

Wichtig sind hier die Angaben zu Profilbesuchen (63 binnen der letzten 28 Tage), zu der Follower-Zahl (62 aktuell), Anzahl der Erwähnungen (9 in 28 Tagen) und auch Tweets mit Links zu unserer Website (40 in 28 Tage). Auch die Impressionen von 3027 sollte man nicht vernachlässigen. Dagegen stellen wir die Informationen aus unserem Trackingsystem für den gleichen Zeitraum. Demnach hatten wir in der gleichen Zeit 7 Besucher über Twitter generiert, was einen Anteil von 54% aller Besucher aus sozialen Netzwerken entspricht.

Verteilung des Traffics sozialer Netzwerke der letzten 28 TageVerteilung der sozialen Netzwerke bei den Zufriffen der letzten 28 Tage

Verteilung der sozialen Netzwerke bei den Zufriffen der letzten 28 Tage (Stand 7.1.2015)

Google Plus erreichte in diesem Zeitraum einen Anteil von 15% bei aus sozialen Netzwerken generierten Zugriffen bei aktuell 60 Followern. Dabei wurde die Google+-Seite innerhalb von 30 Tagen (kleinster mit Twitter vergleichbarer Zeitraum) 410 mal aufgerufen.

Welches der beiden Netzwerk ist nun für uns wichtiger?

… Vor allem, wenn man bedenkt, dass wir in beiden Netzwerke bis dato Post mit den gleichen Links veröffentlicht haben.

Da wir bei Twitter deutlich mehr Impressions auf alle Tweets im Zeitraum haben, jedoch lediglich 7 Besucher generieren konnten, liegen wir her bei einer Quote von 7/3027 (= 0,23 %). Nicht viel! Vergleichen mit Google aufgrund der Vorgabe (mindesten 200 Follower) nicht möglich. Und auch nicht sinnvoll, da wir auch Posts veröffentlichen mit Links auf Seiten, die interessant sind, aber nicht von uns stammen.

Daher gehen wir über die von Twitter ausgewiesenen Tweets mit Link zu uns. Hier gäbe es eine Quote von 7/40 (= 17,5%). Google dagegen hat absolut nur 2 Besucher geliefert und damit eine Quote von 1/20 (= 5%) erreicht. Twitter ist so gesehen der wichtigere Traffic-Lieferant.

Auch wenn wir von den Profilbesuchen ausgehen, stellen wir fest, dass Twitter wichtiger als Google+ ist. Wenn wir davon ausgehen, dass die Zugriffe alle über die Profile gekommen sind, dann hätten wir bei Twitter eine Quote von 7/63 (= 11,11%) und von 2/410 (=0,49%) bei Google Plus.

Auch hinsichtlich der Followerzahlen und der Annahme, dass die Zugriffe lediglich durch diese Fans erfolgt sind (eine Annahme die sicherlich vollkommen falsch ist), kommen wir auf das gleiche Bild. Twitter lieferte mit eine Quote von 7/62 (=11,93%) gegenüber dem unwichtigeren Google+ mit 2/60 (=3,33%)

Fazit aus dem Vergleich

Nicht nur, dass wir aus dem Vergleich der Zugriffe aus den einzelnen Netzwerken untereinander feststellen, dass Twitter im betrachtete Zeitraum der wichtigste Lieferant von Traffic ist, es wird auch noch bei der Berücksichtigung verschiedener Daten aus den Netzwerken bestätigt.

Wer sicherstellen will, dass er wirklich die wichtigsten Quellen indentifiziert, der muss seine Zahlen in eine Beziehung mit denen der Netzwerke bringen. In unserem Fall führte es zwar nicht zu neuen Erkenntnissen, hätte aber auch anders verlaufen können.

Interessant hierbei ist, dass wir selbst jedoch Google+ vorziehen. Twitter hinsichtlich der Besucherzahlen jedoch wichtiger erscheint. Jedenfalls in der kurzen Zeitspanne von einem Monat.

Blog-Themen des Artikels: Controlling & Revision Schlagworte: , , . Bookmarke den Permalink.
Kopieren Sie diesen Short-Link und verwenden Sie Ihn beim Posten und Teilen: http://ku-li.de/8uQ2w  

Teilen Sie diesen Beitrag mit anderen ...


Artikel kommentieren