Die meistgelesen Artikel in 2018

Ein Jahres Rückblick ist immer wieder gut, um in das neue Jahr zu starten. Auch wenn man ja nicht in der Vergangenheit leben sollte, wenn man im Geschäftsleben steht. Besser ist immer ein Blick nach vorne. Dahin, wohin man in nicht ferner Zeit hin möchte. Dennoch…

Die in 2018 meistgelesenen Artikel

Im Jahr 2018 waren wir ja hinsichtlich neuer Artikel nicht gerade produktiv. Daher ist eine Vielzahl von Artikel schon mindestens ein Jahr alt. Erstaunlicherweise haben einige Artikel sogar einen längeren Dornröschenschlaf hinter sich, bevor 2018 Interesse für Sie entstand. Auch haben wir in der Top-Ten-Liste Artikel die schon längere Zeit Interesse auf sich ziehen. Aber genug der Worte. Schauen wir uns die Liste mal genauer an.

Platz 1: So ermitteln Sie den Umsatz pro Mitarbeiter korrekt

In diesem aus dem Jahr 2016 stammenden Artikel behandeln wir die Frage, wie man sinnvollerweise den Umsatz pro Mitarbeiter bestimmt. Dabei betrachten wir drei verschiedene Ansätze der Umsatzzuordnung. Jeder der drei Ansätze führt zu einem anderen Ergebnis. Jeder erfüllt seinen Zweck … (Zum Artikel „So ermitteln Sie den Umsatz pro Mitarbeiter korrekt„)

Platz 2: Warum man bei Pinterest vorsichtig sein muss

Der schon 4 Jahre alte Artikel gewinnt immer mehr an Interesse. Er behandelt das Problem des Urheberrechts von Pins bei Pinterest und die Gefahr, sich Abmahnanwälten auszuliefern. Eine Gefahr, die bis heute besteht … (Zum Artikel „Warum man bei Pinterest vorsichtig sein muss„)

Platz 3: Warum Rechnungsprüfung wichtig ist

Warum Rechnungsprüfung wichtig istRechnungsprüfung ist ein leidiges Thema. Jedoch kann man viel Geld sparen. Wir erklären warum es wichtig ist, eine kontinuierliche Prüfung eingehender Rechnungen sicherzustellen … (Zum Artikel „Warum Rechnungsprüfung wichtig ist„)

Platz 4: 9 Möglichkeiten, wie Sie kostenlos im Internet werben

In dem ebenfalls 4 Jahre alten, aber zeitlosen, Artikel haben wir uns der Werbung und damit dem Bekanntmachen eines Angebots im Internet angenommen. Dabei wurde nach Lösungen erarbeitet, mit denen man „kostenlos“ Interesse für Ihre Website, Firma oder für Ihr Angebot wecken kann. Kostenlos bezieht sich hierbei jedoch nur auf zusätzliche Werbekosten … (Zum Artikel „9 Möglichkeiten, wie Sie kostenlos im Internet werben„)

Platz 5: 5 Merkmale, an denen Sie Kontaktsammler bei XING erkennen

Sie sind selbst in den Professional-Netzwerken Xing oder LinekdIn angemeldet? Dann kennen sie sicherlich die ständigen Anfragen nach einer Verknüpfung (Kontakt), da man doch sicherlich gegenseitig mit seinem eigenen Netzwerk helfen könne. Aber hierbei geht es nur um schnellen Aufbau einer Empfängerliste, welche man mit den Werbebotschaften des Anfragenden bedient. Von wegen gegenseitige Unterstützung bei Bedarf, was ja auch bei den mehreren Tausend Kontakten kaum möglich ist. Oder glauben Sie daran, dass ein solcher Netzwerker alle seine „Kontakte“ wirklich kennt und Hilfe zielgerichtet vermitteln kann? Wir sagen Ihnen hier, woran Sie diese Kontaktsammler erkennen … (Zum Artikel „5 Merkmale, an denen Sie Kontaktsammler bei XING erkennen„)

Platz 6: Zielplanung fürs nächste Geschäftsjahr – Was man beachten muss

Auch dieser Artikel existiert schon seit 2014. Für Jungunternehmer erklären wir hier was Ziele sind und wie man sie definiert. Auch sprechen wir Grundlagen der Planung an … (Zum Artikel „Zielplanung fürs nächste Geschäftsjahr – Was man beachten muss„)

Platz 7: Wie viele Wörter muss ein erfolgreicher Blogartikel haben?

2015 gab es im netz eine Diskussion, wie viele Wörter man schreiben muss, um einen erfolgreichen Blogpost zu erstellen. Wir sind – bis heute – nicht der Meinung, dass die von einigen vertretenen Zahl von 1.000 Wörtern die Grenze zum Erfolg eines Blogartikels ist. Dies haben wir versucht anhand von Zahlen unserer Blogposts zu belegen. Oder die Grenze zu widerlegen…. (Zum Artikel „Wie viele Wörter muss ein erfolgreicher Blogartikel haben?„)

Übrigens: Interessanterweise hält sich diese Grenze immer noch hartnäckig.

Platz 8: Verkäufer-Arbeitsmarkt: Folgen für den Arbeitgeber

Ende 2015 diskutierten wir die Folge der Vollbeschäftigung: den Verkäufer-Arbeitsmarkt. So hatten wir das getauft, da die, die Arbeit verkaufen – Angestellte und Arbeiter – in der Minderheit sind und so der Arbeitgeber mit Extra-Leistungen um diese buhlen muss. Egal ob es sich um die schon für ihn arbeitenden oder noch anzuwerbenden Kräfte handelt … (Zum Artikel „Verkäufer-Arbeitsmarkt: Folgen für den Arbeitgeber„)

Platz 9: Ist Outsourcing sinnvoll?

Outsourcing ist ein Phänomen, das nicht nur Konzerne trifft. Auch im Mittelstand wird immer wieder darüber nachgedacht. Mit dem Artikel aus 2016 versuchen wir eine Entscheidungshilfe zu liefern. Denn nicht alles sollte sinvollerweise an andere Unternehmen abgegeben werden. Zudem muss man bei Outsourcen nicht nur harte Faktoren (z.B. Einsparungspotential) beachten … (Zum Artikel „Ist Outsourcing sinnvoll?„)

Platz 10: Zielcontrolling

Dieser Blogpost ist ein Fortsetzungsartikel des auf Platz 6 positionierten Artikels über die Zielplanung. Hier weisen wir noch einmal darauf hin, dass man nicht nur Planen kann, sondern auch nachhalten muss, ob die Ziele erreicht werden können ,,. (Zum Artikel „Zielcontrolling„)

Blog-Themen des Artikels: Controlling & Revision, Kundengewinnung & Kundenbindung, Mitarbeiterführung, Social Media Kommunikation. Bookmarke den Permalink.
Kopieren Sie diesen Short-Link und verwenden Sie Ihn beim Posten und Teilen: http://ku-li.de/HLrOm  

Teilen Sie diesen Beitrag mit anderen ...


Artikel kommentieren