Diese Vorteile hat ein Newsletter gegenüber Sozialen Netzwerken

Nach dem wir uns letztens mit den Voraussetzungen eines Newsletters beschäftigt haben, setzen wir jetzt das Augenmerk auf die Vorteile eines Newsletters. Natürlich können wir nicht alle benennen, aber die unseres Erachtens wichtigsten wollen wir hier kurz skizzieren.

Zeit

Sozialen Netzwerken werden in Hinsicht auf die Kundenansprache etliche Vorteile zugeschrieben. Ja, man hat in diesen viele Möglichkeiten, Aufmerksamkeit zu erzielen: Gewinnspiele, Umfragen, Filme, Bilder etc. Jedoch haben die Netzwerke einen gravierenden Nachteil.

Dieser Nachteil ist der Vorteil des Newsletters: Der Kommuniktionszeitpunkt.

Während Sie in den Netzwerken zum einen herausfinden müssen, wann der Kommunikationsempfänger online ist, um ihn zu erreichen, sind Sie bei einem Newsletter vom Zeitpunkt des Versandes unabhängig. Sie können jederzeit die Mail versenden. Sie landet im Postfach und wartet dort bis sie gelesen wird.

Senden Sie Ihre Nachricht zum falschen Zeitpunkt in die Netzwerke, wird diese Nachricht nicht gelesen. Dies kann Ihnen bei einem Newsletter nicht passieren.

Kenntnisnahme

Eng mit der Zeitproblematik hängt auch die Kenntnisnahme der Kommunikation zusammen. Kennen Sie den idealen Zeitpunkt im Sozialen Netzwerk, dann kennen ihn andere auch. Und in diesem Fall konkurriert Ihre Nachricht mit den anderen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Nachricht zur Kenntnis genommen wird sinkt in dem Zeitfenster also aufgrund der Masse an Postings.

Senden Sie im falschen Zeitpunkt, werden Ihre Nachrichten nicht gelesen, weil der Empfänger nicht anwesend ist.

Newsletter sind nicht nur zeitunabhängig. Ihre Kenntnisnahme ist fast gewährleistet. Einzige Voraussetzung: Der Betreff muss verlockend sein, damit die Mail auch geöffnet wird.

Inhalt

Wer Newsletter empfängt, der weiß, je nach Art dieses Newsletters kann es sich um Werbung handeln. Sie können jederzeit eine Sonderangebote-Infomail versenden. (Sollten aber darauf achten, dass Sie bei der Anmeldung zu der Infopost deutlich machen, dass es sich hier um eine Anmeldung zu Werbemails handelt!)

Solche Inhalte sind in Sozialen Netzwerken auch möglich, werden jedoch nicht unbedingt gern gesehen. Hier ist Spaß und Information vordergründig, keine Sonderangebote! Und wegen der schon genannten zeitlichen Komponente natürlich auch schwierig-

Auch können Sie sich inhaltlich gut austoben. Das heißt, sie sind in der Länge und dem Inhalt wenigstens in der Theorie nicht beschränkt. Sie sollten, da Sie ja den Leser auf Ihre Website zurückholen wollen, jedoch die Themen nur anreißen und mit Links zum Weiterlesen versehen. Nur so holen Sie den Leser auf Ihre Website zurück und haben die Chance, etwas an Ihn zu verkaufen.

Series Navigation

Newsletter für kleine Unternehmen: Voraussetzungen >>

Blog-Themen des Artikels: Kundengewinnung & Kundenbindung Schlagworte: , , , , . Bookmarke den Permalink.
Kopieren Sie diesen Short-Link und verwenden Sie Ihn beim Posten und Teilen: http://ku-li.de/CHbo2  

Teilen Sie diesen Beitrag mit anderen ...


Artikel kommentieren