Kann man mit Social Media Kommunikation auf klassische Marketing-Instrumente verzichten?

Unser letzter Blogbeitrag behandelte die Möglichkeit, Marketingkosten einzusparen. Eine weitverbreitet Aussage sowie Irrglaube ist hierbei, dass man Dank Social Media geringere Kosten hätte.

Eines soll aber an dieser Stelle nachgereicht werden. Social Media, wenn die Anfangsinvestitionen zu der nötigen Netzwerkdurchdringung geführt haben, verursacht an sich weniger Kosten im Bereich Marketing – Dank der „Selbstläufer“.

Analog und aus der Annahme, dass Social Media alles ist, gehen etliche davon aus, dass man Dank der Online-Netzwerke auf die Offline-Kommunikation verzichten könne. Jedoch: Weder kann man auf die klassische Werbung verzichten, noch auf die Kommunikation mit Multiplikatoren wie Journalisten, gute Kunden etc. Social Media Kommunikation kann diese nicht ersetzen – nur verstärken und bereichern.

Unterschied zwischen klassischer Marketing- und Social Media Kommunikation

Unterschied zwischen klassischer Marketing- und Social Media Kommunikation

Vorteil der Social Media Kommunikation liegt definitiv in der Kommunikationsrichtung. Während klassische Werbung, aber auch Pressemitteilungen, Mailings etc. eine reine einseitige Kommunikation des Unternehmens zum (potentiellen) Kunden darstellt, handelt es sich in den Netzwerken im Idealfall um eine beidseitige Kommunikation. Schon aus diesem Grund ist die Social Media Kommunikation kein Ersatz herkömmliche Marketing-Instrumente.

Wer sich entscheidet beruflich auf Social Media zu setzen, wird zu dem schnell feststellen, dass die Unternehmenspräsenz nur schwer zu einem Erfolg geführt werden kann. Die Präsenz wird nicht auf die gewünschten (und auch nicht die nötigen) Followerzahlen erreichen, um einen geschäftlichen Nutzen für das Unternehmen zu bieten und zu einer Art Selbstläufer zu werden.

Sobald diese Erkenntnis gewonnen worden ist, wird man nicht sich klassischer Marketing-Instrumente erinnern. Man wird von sich aus die Profile in den Netzwerken auch außerhalb dieser bewerben: In Zeitungsanzeigen, Mailings, Email-Feeds, Pressemitteilungen, Werbeplakaten etc. Ein weiteres deutliches Zeichen, dass Sie auf die klassischen Instrumente nicht verzichten können. Schließlich nutzt es Ihrem Geschäft nichts oder nur wenig, wenn die Zielgruppe per Zufall auf Ihre Social-Media-Präsenz stößt.

Social Media beinhaltet auch noch etwas anderes. In diesen Netzwerken ist es nahezu verpönt, Werbung im klassischen Sinn zu machen. Die Follower oder Fans wollen nicht nur über Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens informiert werden. Sie wollen Spaß, Unterhaltung, Infos, die man so nicht über das Unternehmen bekommt. Natürlich können Sie auch Werbung im klassischen Sinn machen. Jedoch muss sie manchmal anders verpackt werden. Prospekte oder Flyer können Sie dort getrost vergessen. Diese sind weiterhin nötig und anderweitig zu verteilen.

Sie sehen, wenn Sie davon ausgehen, durch Social Media Kommunikation auf Werbung verzichten zu können, werden Sie bald merken, dass es ohne die klassischen Instrumente nicht geht. Diese werden Sie weiterhin benötigen. Jedoch wird die Intensität anders werden. Und auch die Art und Weise, wie die klassischen Instrumente eingesetzt werden und kommunizieren, wird sich ändern. Verzichten werden Sie auf diese nicht!

 

2 Replies to “Kann man mit Social Media Kommunikation auf klassische Marketing-Instrumente verzichten?”

  1. Perihan Sertdag

    Guten Tag Herr Behling,

    könnten Sie bitte noch erläutern, was auf dem Schaubild unter Multiplikator zu verstehen ist?
    Vielen Dank im Voraus.

  2. Andreas Behling Author des Beitrags

    Hallo,
    ein Multiplikator ist eine dritte Person, z.B. Mitarbeiter oder zufriedene Kunden, die über ein Unternehmen oder dessen Leistung/Produkt mit anderen Personen sprechen und so die Bekanntheit erhöhen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.