Facebook-Reiter mit Analyseprogramm tracken

Welchen Erfolg hat das Marketing? Eine Frage, die sich jedwedes Unternehmen stellt. Schließlich will man wissen, was die eigenen Maßnahmen so gebracht haben. Mehr Kunden? Mehr Umsatz? Wie ist die Reichweite? Höhere Bekanntheit?

Dementsprechend will man Zahlen. Zahlen, die ausgewertet werden. Aus denen man Wissen über den Kunden ableiten möchte. Daher ist es mehr als logisch, dass man auch Zahlen hinsichtlich des Nutzerverhaltens auf der eigenen Website erhebt. Um noch zu erfahren, wie der potentielle Kunde auf die Website gelangte, werden auch die Banner, Kooperationen etc. ausgewertet und man erhält – je nach Datenumfang — ein recht genaues Bild über die Besucher.

Was große Konzerne machen, macht auch der Mittelstand. Mit mehr oder weniger großem Aufwand.

Neben der regulären Auswertung der Daten aus Bannerwerbung, Linkkooperationen und Klicks auf der eigenen Website stellt sich natürlich auch die Frage, ob man nicht Daten von Facebook sinnvoll auswerten kann.

Statistik bei Facebook über die Reiteraufrufe

Zum einen bietet Facebook selbst Daten zur Auswertung an. In wie weit diese sinnvoll sind, möchten wir an dieser Stelle nicht besprechen; nur darauf hinweisen, dass die Übersicht bei Quintly.com (ehemals Facebookstats.com) unseres Erachtens besser sind, als die von Facebook selbst – alleine schon wegen möglicher Vergleiche zu Benchmarks. Zum anderen sind jedoch gerade diese Statistiken mangelhaft: Denn, wie viele Besucher haben die einzelnen selbsterstellten Seiten hinter den „Reitern“ bei Facebook besucht? – dazu gibt es bei Facebook nur sehr schlechte Informationen und die sind auch noch recht gut versteckt.

Aber bringt einen diese Informationen weiter? Oder will man sich auf seine „eigenen Zahlen“ verlassen?

Ja, das geht. Dies wollen wir hier anhand von Google Analytics zeigen.

Zunächst einmal muss man sicherstellen, dass die Seiten, welche auf dem eigenen Server liegen vom Analyseprogramm getrackt werden. In unserem Fall, musste das entsprechende Template um die Google-Funktionalität erweitert werden. Da wir die Reiter-Seiten unter WordPress erstellen konnten, nutzen wir das Plugin „Facebook Tabs“.

Nachdem die Änderungen erfolgt sind, muss noch eine Änderung des Facebook-App erfolgen. Die in der App definierten URLs müssen erweitert werden. Hierzu kann man – wenn man Google-Analytics nutzt – die entsprechende Online-Unterstützung zur Linkerweiterung nutzen. Die bestehenden Links in den Facebook-Apps muss man schließlich durch die erweiterten Links ersetzen

Die in Facebook-App neu eingesetzten URLS. Beispiel-URL in vollständiger Ansicht: http://a-behling.de/fbtab/facebook-specials/?utm_source=FB-Specials&utm_medium=web&utm_campaign=fb-seite

Anschließend trackt Google die Seiten, die durch die Reiter bei Facebook aufgerufen werden.

Live-Tracking im Google Analytics

Blog-Themen des Artikels: Social Media Kommunikation Schlagworte: , , , . Bookmarke den Permalink.
Kopieren Sie diesen Short-Link und verwenden Sie Ihn beim Posten und Teilen: http://ku-li.de/jNkWT  

Teilen Sie diesen Beitrag mit anderen ...


Artikel kommentieren