Wie findet man heraus, wann man am Besten seinen Blogpost veröffentlicht?

Vor einiger Zeit beschäftigten wir uns mit der Frage „Wann erreicht man seine Fans am Besten?“ Dabei haben wir uns Statistiken für Facebook angesehen und abgeleitet, wann man am Besten Postings absetzt, um die meisten Fans zu erreichen. Aber man kann auch andere Wege nutzen. Daher betrachten wir hier die eigenen Serverstatistiken. Klar, hier erfahren wir weniger, wann man die meisten Fans erreicht, sondern eher, wann man seinen Blogpost publikumswirksam veröffentlicht. Jedoch diese Information bringt im weitesten Sinne und als Rückschluss die Erkenntnis, wann die meisten Fans im Social Media erreicht werden.

Als Grundlage nutzen wir dabei Piwik. Aber auch Google Analytics oder sonst ein Trackingsystem liefert die nötigen Informationen in unterschiedliche Aufbereitung.
Zu dem benötigen wir eine Voraussetzung, damit wir mit den durch das Trackingsystem gelieferten Daten einen Rückschluss auf das Nutzerverhalten der Fans bilden zu können: Wir müssen schon in den Netzwerken aktiv sein und mit den Postings auf Seiten des eigenen Webauftritts verlinken.

Wenn diese Voraussetzung geschaffen und man seit einem längeren Zeitraum in den Netzwerken aktiv ist, dann sind die im eigenen Trackingsystem aufgezeichneten und aggregierten Daten ausreichend, um die eigene Aktivität im Blog steuern zu können und entsprechend weite Aufmerksamkeit zu erlangen. Daher ist es erst einmal wichtig, herauszufinden, ob die Verlinkungen durch die eigenen Postings überhaupt zu Besuchen von Fans (oder Followern) führen. Und wenn ja, ist es auch sinnvoll zu prüfen, aus welchen sozialen Netzwerken die Besucher eigentlich stammen.

Verteilung der Besucher, die 2013 über die Netzwerke auf unsere Website die.gewerbehelfer.de gekommen sind

Mit Hilfe der Trackingssysteme kann man schnell erkennen, dass die Besucher und potentiellen Kunden nicht nur über Suchmaschinen, Werbemaßnahmen und anderen Websites auf den eigenen Auftritt gelangen. Mit Piwik (aber auch mit Google Analytics) kann man sich zu dem eine Statistik anzeigen lassen, welche Netzwerke in welchem Umfang Besucherlieferanten sind.

In unserem Beispielsfall – und das erstaunt uns selbst etwas, da es sich hier um die Statistik unserer Website handelt und wir eigentlich hier eher Google+ oder Twitter als Hauptlieferanten ausgegangen sind – war 2013 Facebook die wichtigste Besucherquelle bei den Sozialen Netzwerken.

Da die Frage ist ja, wann man seine Blogpost am besten absetzt, um eine möglichst große Reichweite zu erreichen. Daher ist neben der Frage, ob Netzwerke überhaupt Besucher liefern, auch wichtig zu klären, in wie weit Links auf Blogpost in den Netzwerken überhaupt angeklickt werden. Oder sind die statischen Seiten viel interessanter?

Folglich muss man sich die Eingangsseiten ansehen, wobei es sinnvoll ist, diese nach den Netzwerken zu filtern. Sie können jetzt zu bedenken geben, dass Sie ja in die Netzwerke ohnehin mehrheitlich – oder sogar nur – Links zu Ihren Blogposts veröffentlichen und nicht zu statischen Seiten. Dennoch kann es sein, dass, da sie in der Regel irgendwo im Social Network die URL zu Ihrer Website hinterlegt haben, über diese Links Besucher generieren.
Um sicher zu gehen, müssen Sie gegebenenfalls die Daten in Ihrem Trackingsystem durch Filter neu zusammenstellen. In unserem Beispiel (unsere eigene Website), haben wir unsere Daten nach Facebook gefiltert; schließlich haben wir von dort die meisten Zugriffe.

Liste der Einstiegsseiten von über Facebook vermittelter Besucher auf die.gewerbehelfer.de

Um aus dem Ergebnis etwas herauslesen zu können, müssen Sie natürlich wissen, welche angegebenen Seiten aus dem Blog stammen und welche statische Seiten sind. In unserem Fall handelt es sich bei den Positionen um Blogbeiträge. Zum einen sind es Seiten, zum anderen Schlagworte (z.B. Marketing). Lediglich /index ist die Startseite unseres Webauftritts.

Nach dem man nun weiß, dass die Besucher, die über Facebook auf die eigene Website kommen wirklich über die Blogpost-Veröffentlichungen zu einem finden, muss man sich zwei weitere Statistiken des Trackingssystems ansehen. Zum Einen sind die Wochentage wichtig, zum anderen die Uhrzeiten, wann die Besucher auf der Website erscheinen. Wenn Sie diese beiden Informationen haben, können Sie die Veröffentlichung Ihrer Blogpost entsprechend planen.

Verteilung aller Besucher über Wochentage und Stunden

Achtung: Wie man hier deutlich sieht muss man aufpassen. Während in der Darstellung über alle Besuche deutlich zu erkennen ist, dass die meisten Besucher Donnerstag, Montag und Dienstag auf die Website kamen und davon die meisten zwischen 12.00 und 13.00 Uhr — also in der Mittagspause – vorbeischauten, liefern die Einzelstatistiken ein vollkommen anderes Bild.

besuchszeiten

Zeiten, in denen Besucher aus den Netzwerken auf die.gewerbehelfer.de gelangten.

Nach den Einzelstatistiken sind über die Netzwerke hauptsächlich donnerstags Besucher generiert worden. Zu dem kamen über Facebook und Twitter in der 13. Stunde (13.00 bis 14.00) die meisten Besucher, über Google+ jedoch zwischen 8.00 und 9.00 sowie 10.00 und 11.00. Da jedoch nach den Statistiken die meisten Besucher über Facebook generiert werden, ist dieses Netzwerk als wichtigstes anzusehen.

Je nachdem, wie sie Ihre Blogposts in den Netzwerken vermarkten, empfiehlt sich im Beispiel eine Veröffentlichung immer donnerstags zwischen 13.00 und 14.00 Uhr mit sofortiger Kommunikation der neuesten Veröffentlichung. Oder — was sogar besser wäre – früher mit entsprechender zeitlich verzögerter Berwerbung.

Blog-Themen des Artikels: Social Media Kommunikation Schlagworte: , , , , , , , . Bookmarke den Permalink.
Kopieren Sie diesen Short-Link und verwenden Sie Ihn beim Posten und Teilen: http://ku-li.de/82Tf6  

Teilen Sie diesen Beitrag mit anderen ...


Artikel kommentieren