Quartal II/15 – Zielüberprüfung fürs 1. Halbjahr

Nun ist das erste Halbjahr gelaufen. Und ist es wieder an der Zeit, unsere Ziele, welche Ende letzten Jahres definiert worden sind zu prüfen. Daher schauen wir wieder auf die Zahlen.

Die GewerbeHelfer

Zahl der Blogartikel

Im 1. Quartal haben wir hinsichtlich der Blogartikel leichte Schwächen gezeigt. Bis Ende März hatten wir 9 Blogposts erstellt. Damit waren wir um einiges hinter dem Ziel und kamen auf lediglich 0,62 Posts die Woche.

Das 2. Quartal war dagegen um etliches zielgenauer. Es wurden insgesamt 11 Artikel veröffentlicht. Somit einer weniger als es Wochen im Quartal gegeben hat; was zu 0,91 Posts in der Woche führte.

Wenn man bedenkt, dass wir bis zum Jahresende etwa 56 Posts erstellen wollten und bisher lediglich 20 Artikel erstellt haben, wird die Zielerreichung schwierig. Vor allem, wenn der Rhytmus von einem Post pro Woche beibehalten wird und man bedenkt, dass es lediglich noch etwa 24 Wochen bis zum Jahres Wechsel sind.

Anzahl Besucher/Leser

Im ersten Quartal hatten wir durch ein aktuelles Thema den Nerv der Zeit getroffen. Der Artikel „Mindestlohn – Zwang zur Zeiterfassung durch die Hintertür“ war ein voller Erfolg. Er zog alleine im 1. Quartal 718  Leser an. Er war damit einsamer Spitzenreiter im Quartal. Auch der zweite Artikel zum Mindestlohn brachte noch einige Leser auf die Seite, war aber be weitem nicht so erfolgreich.

Mit fortschreitender Zeit wurden die Artikel zum Mindestlohn immer uninteressanter. Sie fielen im 2. Quartal in der Lesergunst schnell zurück. So kam der gerade genannte erfolgreiche Mindest-Lohnartikel lediglich auf 471 Leserm wobei die Mehrzahl anfang des Quartals erreicht wurden.

Gleichzeitig haben wir es jedoch nicht geschafft, mit den neuen Artikel an diesen Erfolg anzuknüpfen. Das hat zur Folge, dass die monatlichen Besucher stetig abgenommen haben und nun leicht über dem Niveau der Zeit vor dem Mindestlohn-Artikel liegt.

Besuchsdauer

Im Gegensatz zu der Besuchsentwicklung müssen wir festellen, dass sich gerade bei der Besuchsdauer etwas bewegt hat. Seit etwa Mitte April steigt die Aufenthaltsdauer auf unserer Website. So lag sie zum Beispiel im März noch bei durchschnittlich 1 Minute 40, im Juni dagegen schon bei 3 Minuten 30.

Diese Entwicklung freut uns natürlich, da sie uns zeigt, dass sich die Leser langsam etwas intensiver mit den Inhalten auseinandersetzen.

Herkunft

Weiterhin kommen die Mehrheit der Leser unserer Website über die Suchmaschinen. Insbesondere von Google.

Anteilige Betrachtung der Herkunft pro Quartal

Anteilige Betrachtung der Herkunft pro Quartal

Bei dem unserer letzten Quartalsbetrachtung haben wir festgelegt, dass versucht wird, mehr Besuchswiederholungen zu erzielen. In wie weit dies erfolgreich umgesetzt wird ist schwer zu sagen. Gefühlt wurden die wiederholten Besuche gesteigert. Aber die Zahlen — wir gehen davon aus, dass dierekte Zugriffe sowie Zugriffe über den RSS-Feed Besuche von Stammlesern sind — sagen etwas anderes. Demnach war das 1. Quartal hinsichtlich der Zugriffe der erfolgreicher als die zweite Hälfte des vergangenen Halbjahres.

Erfolgreicher waren wir dagegen mit Zugriffen Links anderer Seiten. Hier ist der Antei der Zugriffe leicht gestiegen.

Anteil der Zugriffe über Soziale Netzwerke

Anteil der Zugriffe über Soziale Netzwerke

Es wir immer wieder gesagt, dass die Soziale Netzwerke ein wichtiger Lieferant von Lesern sei. Daher wollen wir heute auch einmal die Zahlen näher betrachten.

Der Anteil der Zugriffe aus Sozialen Netzwerken auf die.gewerbehelfer.de ist mit um die 1% recht wenig. Daher können wir zu mindest derzeit nicht bestätigen, dass die Sozialen Netzwerke Trafficlieferant sind. Auffällig jedoch: Der Anteil steigt!

Zum Abschluss der Betrachtung der Herkunft schauen wir uns noch die Aufteilung unter den Netzwerken an. Schließlich haben wir im vergangenen Quartal eine vielleich schwerwiegende Entscheidung getroffen. War diese richtig?

Verteilung der Zugriffe aus Sozialen Netzwerken

Verteilung der Zugriffe aus Sozialen Netzwerken

Bis vor kurzem waren wir auf Twitter, Google+ und Facebook vertreten. Wir haben zu Ende Mai die Facebookseite geschlossen.

Die dargestellte Entwicklung läßt keine Aussagen zu. Da entsprechend der Entwicklung der Besuchszahlen auch die Zugriffe über die Netzwerke abgenommen haben ist der Anteil der Facebook-Zugriffe wieder gestiegen.

Wir gehen jedoch davon aus, dass wir mit unserer Entscheidung richtig gelegen haben. Dies auch unter der Berücksichtigung, dass es über Facebook im schwieriger wird, ohne finanzielle Investitionen Reichweite zu steigern. Daher entwickelte sich auch die Zahl von Fans nicht. Letzteres Problem ist auch bei Google+ vorhanden. Jedoch hat Google+ eine deutlich größere Reichweite als die Facebook-Seite hatte.

 Valu€zio.de

Die Entwicklungen bei Valu€zio sind weiterhin nicht gut. Das liegt auch daran, dass wir erst Ende Mai / Anfang Juni mit etwas verstärkter Kommunikation in den Netzwerken begonnen haben.

Auch hinsichtlich weiterer Artikel haben sind wir erst im Juni wieder aktiv geworden. Und muss weiter ausgebaut werden.

super-gespart.de

Bei dem Projekt hat sich zum ersten Quartal nichts gravierendes getan. Die Besuchszahlen sind weiterhin recht niedrig, weisen aber trotz fehlender Werbung leicht steigende Tendenzen auf.

Dies wirkte sich auch die potentiellen Einnahmen aus. Potentiell daher, weil die  Provisionen oftmals erst ab einer bestimmten Höhe ausgezahlt werden und diese noch nicht erreicht worden sind. Und die noch nicht ausgezahlten Provisionen basieren nicht nur auf einen oder zwei vermitteltem große Verkäufe.

Blog-Themen des Artikels: Controlling & Revision Schlagworte: , . Bookmarke den Permalink.
Kopieren Sie diesen Short-Link und verwenden Sie Ihn beim Posten und Teilen: http://ku-li.de/zS763  

Teilen Sie diesen Beitrag mit anderen ...


Artikel kommentieren